Im vergangenen Jahr verließ überraschend Emanuel Rotstein A+E Networks Germany. Der Weggang des kreativen Kopfs nährte Spekulationen, wonach die deutsche Einheit der Sendergruppe seine Eigenproduktionen etwas zurückfahren werde. Doch am kommenden Montag ist Rotstein wieder zurück beim Sender. Zumindest für die neue Kurzfilmreihe „Der Geschichte auf der Spur“ für A+E Networks Germany beziehungsweise The History Channel, die erstmals im linearen Fernsehen ausgestrahlt wird. Auf Senderseite fungierte Rotstein dabei als Executive Producer.

Auch mit an Bord ist übrigens der ehemalige deutsche A+E-Senderchef Andreas Weinek, der als Autor die Produktion der Kurzfilme begleitet hat. Weinek fungierte zudem neben Rotstein als weiterer Executive Producer. Zu seiner kurzzeitigen Engagement beim Sender sagt er: „Es macht Riesenspaß mit den großartigen Ex-Kollegen und Kolleginnen vom History Channel Doku-Projekte umzusetzen. Danke an dieser Stelle auch noch einmal an Panda Pictures und den hochtalentierten jungen Schauspieler Niklas Müller, der ‚der Geschichte auf der Spur‘ war, für die tolle Zusammenarbeit.“

Aktuell entwickelt Weinek Doku-Projekte aus den Genres True Crime, History und Music unter anderem für Constantin Film und Ufa Documentary. Beim aktuellen Doku-Boom kann er sich über die Auftragslage wohl nicht beschweren.

Schauspieler Niklas Müller im neuen History-Format „Der Geschichte auf der Spur“. 

(dh)

Foto: A+E, Gert Krautbauer, Alexander von Spreti