Viele Journalisten staunten am Mittwoch nicht schlecht: Noch vor der offiziellen Pressemitteilung twitterte Kommunikationschef Wolfram Winter: „Advantage Sky customers: #Wimbledon live and exclusively on #sky until 2018. Get your strawberries and cream ready for 23 June…“ Der Twitter-Vorsprung dauerte zwar nur wenige Minuten (die Sky-Meldung folgte kurz darauf), doch die kommunikative Offensive war kein Zufall: „Das ist eine neue Form der Kommunikation, die wir ausprobieren wollen“, bestätigt Sky-Sprecher Dirk Grosse die Änderung in der Komunikationsstrategie.

Viele Journalisten informierten sich ohnehin erst über Twitter, da sei es nur logisch diesen Nachrichtenkanal  als vorrangig zu bedienen. Auch bei der neuen Sky-Filmbibliothek „Snap“ wurden vor einigen Wochen Nutzer des Winter-Twitter-Nachrichtenkanals früher infomiert. Und vor kurzem machte bereits „Bild“-Chefredakteur Kai Diekmann auf sich aufmerksam, als er eine Pressemeldung vorab twitterte. Den Großmeister der Vorab-Zwitscherei, Regierungssprecher Steffen Seibert, wird die Salonfähigkeit freuen – musste er vor einiger Zeit doch noch verbale Prügel für politische Vorab-Veröffentlichungen via Twitter einstecken.

(dh) Foto: Screenshot