Wir hatten vergangene Woche ja von den Dreharbeiten zum schrägsten Musikvideo des Jahres berichtet. Gestern war es dann soweit: Im Münchner „Bocklub“ fand die Welturaufführung des Clips statt, in dem sich multimediale Rampensäue wie Gunter Gabriel, Detlef Bothe, Richard Gutjahr, Frederic Meisner, Jörg E. Allgäuer, Alex Gernandt u.v.a. die Klinke in die Hand gaben – im wahrsten Sinne des Wortes. Und hier isses, das 2:58-minütige skurrile Machwerk mit dem vermutlich ungewöhnlichsten Line-Up der deutschen Mediengeschichte:

Den Gästen der Premierenparty hat’s gefallen. Nicht zuletzt, weil sie jetzt alle stolze Inhaber der Bocklub-Ehrenmitgliedskarte in Alu sind. Unter Ihnen „James-Bock“-Bösewicht Detlef Bothe …

detlef

„Bocksrad“-Moderator Frederic Meisner …

frederic

Tele5-Boss Kai Blasbock …

kai

Romance-TV-Chef Tim Hörner, äh Werner …

tim

Disney-Kommunikationsbock Uli Müller …

uli

Promi-Gastronom Rui José Gonzales Bobby de la Ceviche Basilidon (oder so ähnlich) …

rui

Country-Rebell Gunter Gabriel („Hey, Bock, ich brauch mehr Geld!“) hatte seine Karte schon beim Dreh unterschrieben …

gunter

… ebenso wie die Frau in Blau: „Bild“-Reporterin Natascha Gottlieb.

Und wenn Sie jetzt sagen: „Bocklub? So’n Scheiß, gibt’s doch garnich!“ Gibt’s doch, schau:

bulo

(Red) Fotos: Moritz Röder, Alexander von Spreti