Sein Engagement bei Heller & Partner war offensichtlich nur die Ouvertüre für sein neues geschäftliches Engagement: Der langjährige Medienexperte Wolfram Winter hat sich mit dem Unternehmen Three Winters GmbH selbstständig gemacht. Offensichtlich werden einige bekannte Weggefährten bald mit ihm zusammenarbeiten. Die Three Winters beraten, aber nicht nur das.

„Wir bringen Sie gerne zur Brücke, rüberlaufen müssen sie dann selbst“, steht großformatig auf der neuen Unternehmens-Website. Mit diesem typischen Winter-Sprech will der langjährige Sky Deutschland-Chef-Kommunikator Führungskräfte coachen. Zum Angebot gehören die klassischen Tugenden eines Beraters wie Strategieentwicklung, Digitale Transformation, Unternehmensorganisation, Medien-Trainings und last but not least Krisen-PR.

Aber es geht um noch mehr. Winter investiert auch in Startups. Weit außerhalb der Kommunikationsbranche. Die „Führungskraft des Jahres 2015“ hat bei der iAtros GmbH investiert. Winter interessiert sich für vor allem für deren „smarte Digital-Health-Lösungen“. Dabei geht es beispielsweise um digitale Helfer für Risikopatienten. Bereits bekannt ist seine Partnerschaft mit den jungen Filmproduzenten Jan Gallasch und Tobias Herrmann. Bei den beiden ist er unter dem Namen „Pictures in a Frame“ als Chairman mit an Bord.

Personell gesehen hat Three Winters, der Name ist eine Anspielung auf Winters Familie, eine Startformation mit dem ein oder anderen prominenten Namen schon gefunden. Mit an Bord ist der frühere History Channel-Geschäftsführer Andreas Weinek. „The Times They Are A Changing. Nie war dieser Songtitel sinnbildlicher für die Medienbranche wie heute. Ich möchte mithelfen, in diesen sich stetig wandelnden Zeiten die richtigen Geschichten zu finden und zu erzählen. In Form von markenstärkenden Events genauso wie in Form innovativer Formate oder der optimalen Nutzung neuer Distributionswege und Plattformen“, lässt Weinek sich auf der Website zitieren.

Zu den weiteren Stammkräften zählen der Gründer Torsten Herres, die Journalistin Marina Komad und die frühere Sky-Kommunikatorin Anna Bramböck. Es sollen wohl noch weitere interessante Namen aus der Kommunikationsbranche dazu kommen. (dh)

Foto: Website, Alexander von Spreti