In den vergangenen Jahren gab es bei Sky Deutschland bereits etliche Personalrunden. Nach dem Weggang des langjährigen Betriebsratschefs Björn Huang sind erneut etliche Weggänge aus der Managementabteilung zu vermelden. Comcast trimmt das Unternehmen weiterhin auf maximale Effizienz beim Personal.

Der bekannteste Abgang dürfte dieses Mal Thomas Medau sein (im Bild rechts). Der langjährige Sky-Manager war in diversen Führungspositionen bei Sky Fernsehen und Sky Media tätig. Als erfahrener Sportvermarkter verantwortete er unter anderem die  Marketingverträge mit der DFL und ihren Clubs. Zuletzt war er unter anderem für das Direktkundensegment als Director Media Cooperations bei Sky Media verantwortlich. Insgesamt war Medau 16 Jahre in Unterföhring beim Pay-TV-Sender. Davor war er unter anderem Manager auf dem Agrob-Gelände bei Sport1.

Ebenfalls eine langjährige Kraft war Rike Lehder-Browning. Sie war seit 2014 bei den Unterföhringern zunächst als Senior On Air-Producerin. Von 2018 bis April 2022 war sie danach Head of Concept On Air Promotion. Lehder-Browning hat auch schon einen neuen Arbeitgeber, sie wird Creative Direktorin beim Unternehmen Monkey XR, das sich auf virtuelle Erlebniswelten spezialisiert hat.

Wie Sky Deutschland bestätigt, wird auch Thomas Menneking das Unternehmen verlassen. Er war Senior Vice President Sales, den Job hatte er seit über fünf Jahren. Wie Medau war er eine Stammkraft, er hat insgesamt seit mehr als 20 Jahren für Sky Deutschland respektive Premiere gearbeitet. „Thomas Menneking wird das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen, um sich neuen beruflichen Herausforderungen zu stellen“, so eine Sprecherin. Mennekings Stationen: Head of Key Account Management, Director of Retail Sales, Vice President Field Sales und zuletzt Sales-Chef für das B2C-Geschäft.

Unterföhring verlassen wird auch Ben Case. Der Senior Vice President TV war über drei Jahre lang bei Sky Deutschland beschäftigt. „Er hat in dieser Zeit das TV Geschäft vorangetrieben und neues Wachstum generiert“, so eine Sprecherin. Case wird nun, wie geplant, zu Sky UK zurückkehren. In London war Case bereits Head of Commercial.

Es sieht so aus, als ob Sky Deutschland weiterhin auf maximale Effizienz beim Personal getrimmt wird. Anfang des Jahres warf Betriebsratschef Huang das Handtuch. Clap berichtete. Die Einsparungen und die Strategie bei Sky Deutschland zeigen aber ihre Wirkung. Das letzte halbe Jahr 2021 soll das Medienunternehmen nach Clap-Infos in die schwarzen Zahlen gekommen sein. (dh)