Seit dem diesjährigen Dschungelcamp ist die Belieferung von heißen Trash-News von der RTL Mediengruppe zu Axel Springer etwas ins Stocken geraten. Ein Grund ist sicherlich der Ausbau von RTL.de unter der Ägide von Chefin Tanit Koch. Die frühere „Bild“-Chefredakteurin Tanit Koch, die jetzt Chefredakteurin der Zentralredaktion  der Mediengruppe RTL ist, will die exklusiven News beispielsweise aus dem „Sommerhaus der Stars“ lieber selber machen. Bild.de hatte auf diese Taktik kürzlich eine interessante Antwort.

Deren Chefredakteur, Julian Reichelt, hat nämlich eine neue, bis dato gänzlich unbekannte Informationsquelle aufgetan: die Preview-Funktion von TV Now. Das Streamingportal von RTL bietet nämlich dieses Feature für alle Premium-Abonnenten. Mit der Preview-Funktion können nicht nur brandheiße Serien-Folgen, etwa von „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“, vor der Ausstrahlung im TV angeschaut werden, sondern eben auch schon neueste Folgen vom „Sommerhaus der Stars“, vom „Dschungelcamp“ oder auch aktuell die Vorab-Folgen vom Erfolgsformat „Höhle der Löwen“.

Reichelts Mannschaft hat „TV Now Premium“ offensichtlich abonniert und machte sich die Funktion vor ein paar Tagen redaktionell zunutze, indem sie den Sieger der aktuellen Bachelorette-Staffel schon verkündete, bevor dieser im linearen TV zu sehen war. Achtung, Spoiler! Da kam sicher in Köln Freude auf. Den TV-Quoten hat es zwar nicht geschadet. Aber womöglich der Performance von RTL.de, die in einem bestimmten Celebrity-Bereich nunmehr Konkurrenten von Bild.de sind.  Ähnlich gingen die Berliner bei den Previews übrigens auch bei dem gerade zu Ende gegangenen „Sommerhaus der Stars“ vor.

Für Reichelt liegen die Vorteile auf der Hand: exklusive Geschichten müssen gar nicht erst von der RTL Mediengruppe kommen oder mit den Kölnern abgestimmt werden. Insofern wirkt die freie Berichterstattung ab TV Now-Ausstrahlung durchaus als legitim. Die von „Bild“ jüngst publizierten Bachelorette-Geschichten sind für viele Leser dann tatsächlich News, die meisten schauen sich die Folgen natürlich (noch?) im linearen Fernsehen an. Besonders nett war die Bachelorette-Berichterstattung von „Bild“ ohnehin in weiten Teilen nicht. Nachzulesen hier „Warum diese „Bachelorette“-Staffel ein Totalausfall ist“  oder auch hier „Der Trennungs-Countdown läuft bereits“.

Der Umgang ist also etwas rauer geworden. Es bleibt ein schwieriges Thema für Jan Rudolph, dem Chefredakteur von RTL.de: die Preview-Funktion können oder wollen die Kölner sicherlich wegen der „Bild“ und anderer Boulevardtitel nicht abschaffen oder einschränken. Weil diese ein Wachstumstreiber ist. Genau die Previews sind es ja, die viele Leute dazu locken, ein TV Now-Abo abzuschließen. (dh)

Fotos: asv, avs