Er ist einer der lang gedientesten Manager bei Sky Deutschland. Fast 17 Jahre war er beim Pay-Sender. Nach Clap-Informationen soll er angeblich beim Unternehmen vor dem Absprung sein. 

Die Unterföhringer beschäftigen derzeit drei Geschäftsführer. Neben Enßlin sind im Board noch der CEO Devesh Raj, seit Januar 2020 Vorsitzender der Geschäftsführung. Und Colin Jones, der seit seit April 2018 Chief Financial Officer ist. Enßlin ist damit der einzige Deutsche in der Konzerngeschäftsführung.

Sky hatte in den vergangenen Jahren einen großen Austausch beim gesamten Führungspersonal, vor allem die Vice President-Ebene wurde ausgedünnt. Enßlin gehörte noch zur älteren Garde im Unternehmen, weshalb es in der jüngeren Vergangenheit schon desöfteren mal Gerüchte um einen möglichen Weggang gegeben hat. Nun soll es angeblich bald soweit sein.

Enßlin ist schon seit Dezember 2008 Geschäftsführer und Chief Officer Legal, Regulatory & Distribution von Sky Deutschland, so seine offizielle Bezeichnung. In dieser Rolle verantwortet er auch die für Sky wichtige Akquistion von Sportrechten. In der jüngsten Vergangenheit wurde Klarheit in Sachen Bundesligarechte geschaffen. Wohl auch unter Mitwirkung von Enßlin.

Zudem verantwortet er die gesamte Rechtsabteilung, die Verbeitung von Sky, ist zudem Geschäftsführer von Sky Österreich und sitzt im Verwaltungsrat von Sky Switzerland. Darüber hinaus ist er Vorstandsmitglied des Verbands Privater Medien (Vaunet). Diese Position wird er auch sicherlich weiterhin begleiten.

Ein Sky-Sprecher dementierte, dass Holger Enßlin das Unternehmen verlassen wird. (dh)

Foto: Sky