Die Ausgabe vom 10. Juli wird die letzte sein. Die Bauer Media Group stellt das bislang zweimonatlich erscheinenden Heft „Nostalgie“ mit sofortiger Wirkung ein. „Nostalgie“-Fans müssen aber nicht traurig sein. Geschichten zu Udo Jürgens oder Hans-Joachim Kuhlenkampff wird es weiterhin vom Hamburger Verlag geben. Das Heft verschmilzt quasi mit der Zeitschrift „Retro“, welche als Line Extension der Zeitschrift „Das neue Blatt“ bereits seit 2015 zu einem Preis von 2,20 Euro in den Regalen liegt. Der Yellow-Titel, der  von der „Süddeutschen Zeitung“ als das Heft von den „Schönen und Leichen“ beschrieben wurde, kommt sechs Mal im Jahr auf den Markt, an der Erscheinungsweise wird sich durch die Neuigkeiten nichts ändern.

„Wir haben in diesem Nischenmarkt mit „Retro“ bereits einen Titel, der sich außerordentlich gut entwickelt hat und in dem wir auch perspektivisch weiteres Potential sehen. Daher bündeln wir unsere Kapazitäten in diesem Nischenmarkt und konzentrieren uns auf „Retro“, heißt es dazu bei der Bauer Media Group. Zum Start druckte Bauer rund 100.000 Exemplare des Magazins. Aktuelle IVW-Zahlen zur Auflagenhöhe liegen aber derzeit nicht vor. (dh)