Vor zwei Wochen berichtete Clap über die möglichen anstehenden personellen Änderungen beim Condé Nast-Magazin „GQ“. Jetzt wurden Nägel mit Köpfen gemacht, es gibt ein neues Führungsteam beim Männermagazin. Wie der Verlag bestätigte, sind drei Redakteure intern aufgestiegen. Wie bereits berichtet bekommt Constantin Herrmann (rechts im Bild) neue Aufgaben. Der langjährige „GQ“-Mann wirkt ab sofort als stellvertretender Creative Officer. Johannes Patzig wird neuer Leiter Head of Content. Und ist somit für die inhaltlichen Belange sowohl für den Online-Auftritt als auch für Print verantwortlich. Patzig war zuvor Redaktionsleiter Digital, seit Anfang 2017 arbeitet er für den Luxus-Verlag. Davor war er unter anderem tätig beim „Münchner Merkur“, bei Plan.net und bei Yahoo Deutschland. 

Dritte im Bunde ist Jana Meier-Roberts. Sie war bislang Art Director bei „GQ“ und steigt auf mit dem neuen Titel Head of Experience und Design. Sie war zuvor etliche Jahre auf internationalem Terrain in New York und Mexico tätig, beispielsweise war sie Art Director bei Fast Company. Seit 2010 arbeitet sie in München für Condé Nast. Diese drei Personen sollen nun in den nächsten Wochen dafür sorgen, dass die Print-Redaktion und die Online-Redaktion zusammenwächst. Bis zum ersten Quartal 2020 soll das Ganze stehen. Gesucht wird aber nach wie vor ein Gesamtmarkenverantwortlicher bei „GQ“, der demnächst bekannt gegeben werden soll. (dh)

Fotos: Alexander von Spreti, Xing